Aktuelles

Feuerwehr und Corona

Eines der prägendsten Themen des Jahres, was uns auch vermutlich noch eine Weile verfolgen wird, hat auch die Feuerwehr in allen Lagen erwischt.

Um die Verbreitung des Virus zu erschweren wurden bei uns auch jegliche sozialen Tätigkeiten, wie Übungsabende, Jugendfeuerwehr, Wettkämpfe und Versammlungen auf Eis gelegt. 

Alles auch mit dem Hintergedanken, dass wir für die Allgemeinheit einsatzbereit sind, was auch auf Grund der hohen Einsatzzahlen im Vergleich zu anderen Jahren sehr gut ist.

Es wird auch bei Einsätzen auf Abstand und alle Hygiene geachtet.

 

Zu dem werden immer kreativere und innovativere Möglichkeiten gefunden um den Feuerwehr-Alltag stattfinden zulassen, wie Seminare per Videochat und ähnlichem.

Selbst bei der Jugendfeuerwehr gibt es da viele interessante Idee.

Unter anderem hatte die Freiwillige Feuerwehr Roßdorf eine tolle Idee.

Hier dazu die Pressemitteilung aus den Roßdorf Reihen und eine kleine Impression.

 

"Mach die Feuerwehr bunt"

 

So lautet der Aufruf der Malaktion, die die Jugendfeuerwehr Roßdorf am Anfang der Osterferien an alle Kinder in Amöneburg/Roßdorf gerichtet hatte, um der Langeweile in Corona-Zeiten ein wenig zu begegnen.

Die Aufgabe der Kinder bestand darin bunte Motive zu malen. Diese wollten wir dann in den Fenstern des Feuerwehrhauses präsentieren. Aus den eingesandten künstlerischen Werke sollten abschließend die besten prämiert werden.

Insgesamt beteiligten sich 16 Kinder zwischen 21 Monate und 12 Jahren an der Aktion, mit der nun das ehemalige Büro des Feuerwehrhauses in Roßdorf künstlerisch aufgewertet wurde.

Neben klassischen Feuerwehr Motiven (Feuerwehrmann, Feuerwehrfahrzeugen, Feuerwehreinsatz) wurden auch bunte Kunstwerke aus dem täglichen Leben angefertigt (bunte Blumenwiese, Haus von Innen, Krebs Konrad etc.)

Einen Sieger/Siegerin zu küren gestaltete sich auf Grund der unterschiedlichen Altersklassen der Teilnehmer sehr schwer, so wurde kurzerhand entschieden jedem Kind eine kleine Prämierung zu überreichen.

Dieses Vorhaben wurde unterstützt durch Christa Winter-Nau von der Deutschen Vermögensberatung, die kleine Präsente sponserte. Zusätzlich wurden auch noch selber genähten Sachen von Claudia Plociennik als Sachpreise zur Verfügung gestellt.

Am Sonntag, den 03.05.2020 konnten somit der Jugendfeuerwehrwart Damian Plociennik und Wehrführer Tobias Rhiel allen Teilnehmer/innen entsprechende Preise überreichen. Alle Kinder staunten nicht schlecht als sie ein Geschenk von der Feuerwehr erhielten.

Die Jugendfeuerwehr und Feuerwehr Roßdorf hofft mit dieser Aktion allen ein wenig Spaß in die triste Zeit gebracht zu haben.

 

Engagement und Zusammenhalt wurde auch uns als Feuerwehr Roßdorf zuteil. An dieser Stelle möchte Wir uns bei Katja Jansen und Claudia Plociennik bedanken, die für die Feuerwehr Roßdorf entsprechende Mund-Nasenmasken genäht haben, die man in diesen Corona Zeiten entsprechend verwenden kann.

Ebenso bedanken wir uns für den besonderen Einsatz unseres Jugendfeuerwehrwartes, der 100 selbstgenähte Masken zum Erwerb nähte. Die gesammelten Spenden kommen der Arbeit der Jugendfeuerwehr Roßdorf zu Gute.

Herzlichen Dank auch für diese sehr schönen Aktionen, diese alle zeigen nur gemeinsam sind wir stark und können eine solche Situation meistern.

Tobias Rhiel (links) und Damian Plociennik (rechts) stehen neben dem Schaukasten mit den gemalten Bildern
Tobias Rhiel (links) und Damian Plociennik (rechts) stehen neben dem Schaukasten mit den gemalten Bildern